Erläuterungen. In den Jahren 1943/44 sangen die Kinder im Rheinland auf der Straße: „Lieb‘ Vaterland magst ruhig sein, Hitler zieht die Opas ein.“ Es braust ein Ruf wie Donnerhall (Die Wacht am Rhein) (1840) Es braust ein Ruf wie Donnerhall wie Schwertgeklirr und Wogenprall. Er blickt hinauf in Himmelsau’n,Wo Heldengeister niederschau’n,Und schwört mit stolzer Kampfeslust: „Du Rhein bleibst deutsch wie meine Brust.“. Durch hunderttausend zuckt es schnell, Und aller Augen blitzen hell; Der deutsche Jüngling, fromm und stark, Beschirmt die heil'ge Landesmark. Max Schneckenburger (* 17.2.1819 Talheim bei Tuttlingen, † 3.5.1849 Burgdorf bei Bern) schrieb das Lied während der Rheinkrise 1840, als von französischer Seite Ansprüche auf das linke … In Gottvertrau’n greif’ zu dem Schwert, Tacks: Deutsche, Lieder, Loreley, Volkslied, Heimatlied, Rhein, Musik, Wacht am Rhein, Heine, Logic Pro, politisches Lied, deutscher Rhein. Wirst du doch drum ein Welscher nicht; 21 . E Fest steht und treu die Wacht C#m F#m E die Wacht am Rhein! C Fest steht und treu die Wacht Am Dm C die Wacht am Rhein! Es braust ein Ruf wie Donnerhall, Wie Schwertgeklirr und Wogenprall: Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein, Wer will des Stromes Hüter sein? Refrain: Lieb' Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht am Rhein! „Du Rhein bleibst deutsch wie meine Brust.“, Betritt kein Feind hier deinen Strand.“. Durch hunderttausend zuckt es schnell, und aller Augen blitzen hell; der deutsche Jüngling, fromm und stark, beschirmt die heil'ge Landesmark. 19 „Und ob mein Herz im Tode bricht, 20 . Und schwört mit stolzer Kampfeslust: 16 „Du, Rhein, bleibst deutsch wie meine Brust!" Er blickt hinauf in Himmelsau'n, wo Heldenväter niederschau'n, und schwört mit stolzer Kampfeslust: Du Rhein bleibst deutsch wie meine Brust! Lieb’ Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Die Wacht am Rhein Es braust ein Ruf wie Donnerhall, wie Schwertgeklirr und Wogenprall: Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein, wer will des Stromes Hüter sein? Doch jauchzend empor aus dem Herzen es stieg Wie Ahnung von Streit und Hoffnung auf Sieg. Refrain: Lieb' Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht am Rhein! „Solang ein Tropfen Blut noch glüht,Noch eine Faust den Degen zieht, Und noch ein Arm die Büchse spannt, Betritt kein Feind hier deinen Strand.“. Textautor war der 21-jährige Max Schneckenburger, ein Württemberger, der in Burgdorf im Schweizer Kanton Bern lebte und dort Geschäftsführer einer Eisengießerei war. Durch Hunderttausend zuckt es schnell, Und Aller Augen blitzen hell, Der Deutsche, bieder, fromm und stark, Beschirmt die heil’ge Landesmark. (. Lieb’ Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht am Rhein! A A. Lieb’ Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Als das Lied Die Wacht am Rhein1840 entstand, blickte es auf eine fast 45-jährige Vorgeschichte zurück. :| 3. |: Lieb' Vaterland, magst ruhig sein, :| |: Fest steht und treu die Wacht am Rhein! :| 2. 3. [Chorus] B7 E Lieb Vaterland magst ruhig sein B7 E Lieb Vaterland magst ruhig sein E Asus2 A Fest steht und treu die Wacht A C#m G# G#7 die Wacht am Rhein! Unter der Regie von Roland Klick spielen Heinz Domez, Catherine Allégret, Günter Pfitzmann und Georg Marischka in diesem zur Zeit des Kalten Kriegs spielenden Ost-West-Drama die Hauptrollen. Fest steht und treu die Wacht am Rhein! Chorus . Lieb' Vaterland, magst ruhig sein, lieb' Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Die Wacht am Rhein (De Wacht aan de Rijn) is een lied dat door de Zuid-Duitse staten in het Duitse Keizerrijk als volkslied werd gebruikt. Die Bekräftigung nach jedem Vers – „Lieb Vaterland magst ruhig sein: / Fest steht und treu die Wacht am Rhein!“ – hat eine fast 50jährige Vorgeschichte. [Chorus] G7 C Lieb Vaterland magst ruhig sein F C Lieb Vaterland magst ruhig sein C F F Fest steht und treu die Wacht F Dm E Em die Wacht am Rhein! "Die Wacht am Rhein" (The Watch/Guard on the Rhine) is a German patriotic anthem. Die Nationalversammlung in der Paulskirche 1848, Weimar: Vom Wesen und Wert der Demokratie, Ganz neue Vorstellung des Rheinstroms 1794, Chronologie der deutsch-französischen Geschichte. Das Lied, das Lied, was tauchte es auf? Durch hunderttausend zuckt es schnell, und aller Augen blitzen hell Der deutsche Jüngling, fromm und stark, beschirmt die heil'ge Landesmark. Refrén. Durch Hunderttausend zuckt es schnell, und aller Augen blitzen hell; der Deutsche, bieder, fromm und stark, beschützt die heil'ge Landesmark. Er blickt hinauf in Himmels Au'n da Heldenväter niederschau'n und schwört mit stolzer Kampfeslust du Rhein bleibst deutsch wie meine Brust! Nach der Niederlage bei Auste… Max Schneckenburger, 1840 1. Lieb Vaterland, magst ruhig sein, 18 . Die Wacht am Rhein) je nemačka rodoljubiva pesma. Die „Wacht am Rhein“ gilt als Kampflied der deutschnationalen Bewegung. 13 . am Rhein, am Rhein, am deutschen Rhein, wir alle wollen Hüter sein. Es braust ein Ruf wie Donnerhall, Wie Schwertgeklirr und Wogenprall: Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein! Nach den für Frankreich erfolgreichen napoleonischen Eroberungskriegen kamen 1794/95 viele rheinische Gebiete unter französische Herrschaft. Erst mit der im März 1854 von Carl Wilhelm komponierten Vertonung und prominenten Aufführung bei der Silberhochzeit des späteren Kaisers Wilhelm I. gewann es an Popularität, die sich 1870/71 noch steigerte. Wappentafel mit den Wappen Kaiser Karls V. Firm and true stands the Watch, the Watch on the Rhine! Durch hunderttausend zuckt es schnell, und aller Augen blitzen hell, der deutsche Jüngling, fromm und stark, beschirmt die heil'ge Landesmark. "Lieb Vaterland, kannst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht am Rhein!" Es braust ein Ruf wie Donnerhall, Wie Schwertgeklirr und Wogenprall: Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein, Wer will des Stromes Hüter sein? The song's origins are rooted in the historical French–German enmity, and it was particularly popular in Germany during the Franco-Prussian War and the First World War. Refrain: Lieb Vaterland magst ruhig sein; fest steht und treu die Wacht, Die Wacht am Rhein! 17 . Wer will des Stromes Hüter sein? 1794 besetzten die Franzosen das gesamte linksrheinische Gebiet und gliederten es später in die französische Staatsverwaltung ein. Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein! The song has … Lieb' Vaterland, magst ruhig sein, lieb' Vaterland, magst ruhig sein, fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! II Durch hunderttausend zuckt es schnell, Und aller Augen blitzen hell; Der Deutsche Jüngling, fromm und stark, Beschirmt die heil'ge Landesmark. Und 1798 wurde der Rhein als französische Ostgrenze erklärt. E Fest steht und treu die Wacht C#m F#m E die Wacht am Rhein! Der Schwur erschallt, die Woge rinnt,Die Fahnen flattern hoch im Wind: Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein! Durch Hunderttausend zuckt es schnell, Und Aller Augen blitzen hell, Der deutsche Jüngling, fromm und stark, Beschirmt die heil’ge Landesmark. Ältere Menschen kennen heute noch die Redensart jemandem "die Wacht am Rhein singen"; eine eindringliche Warnung. Dear fatherland, put your mind at rest, dear fatherland, put your mind at rest, Fast stands, and true, the Watch, the Watch at the Rhine! Sie geht auf ein Gedicht von Max Schneckenburger aus dem Jahre 1840 zurück, das 1854 von Carl Wilhelm vertont wurde. 2. Lieb’ Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Schneckenburger, national gesinnt und kleindeutschdenkend, also an einer Einigung Deutschlands unter Preußens Führung und ohne Österreich interessiert, gehörte einem „Samstagskreis“ deutscher Honoratioren in Burgdorf an, wo er den Text des Liedes zum ersten Mal vorstellte. II Durch hunderttausend zuckt es schnell, Und aller Augen blitzen hell; Der Deutsche Jüngling, fromm und stark, Beschirmt die heil'ge Landesmark. Es floss ja so friedlich des Rheines Lauf! Max Schneckenburger - Die Wacht am Rhein. Fest steht und treu die Wacht am Rhein! Wir Alle wollen Hüter sein! Kære fædreland, vær bare rolig, Kære fædreland, vær bare rolig, fast og trofast står vagten, vagten ved Rhinen Fast og trofast står vagten, vagten ved Rhinen! Der Schwur erschallt, die Woge rinnt die Fahnen flattern noch im Wind. Fast stands, and true, the Watch, the Watch at the Rhine! Lieb' Vaterland, magst ruhig sein, lieb' Vaterland, magst ruhig sein, fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Da Heldenväter niederschaun, 15 . Er blickt hinauf in Himmelsau'n, 14 . Der Text wurde 1840 von Max Schneckenburger verfasst. Lieb' Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht am Rhein! Lieb’ Vaterland, magst ruhig sein,Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Dear fatherland, put your mind at rest, dear fatherland, put your mind at rest, Firm and true stands the Watch, the Watch on the Rhine! Lieb Vaterland magst ruhig sein ist eine 1975 entstandene, deutsche Verfilmung eines Romans von Johannes Mario Simmel. Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Wer will des Stromes Hüter sein? Auf dem Wiener Kongress 1814/15, nach Napoleons Niederlagen 1813 in der Völkerschlacht bei Leipzig und 1815 bei Waterloo, wurden die Grenzen neu gezogen. Lieb Vaterland, magst ruhig sein, lieb Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Mit der Französischen Revolution von 1789 brach man zwar mit fast allen alten Traditionen, aber die außenpolitischen Interessen gegenüber dem Reich wiesen eine erstaunliche Kontinuität auf und so forderten 1791 die Abgeordneten der Nationalversammlung Frankreich in den Grenzen vom Rhein bis zu den Pyrenäen, von den Alpen bis zum Ozean. Frankreich musste die eroberten Gebi… Er hatte bereits als Jugendlicher 1837 unter Pseudonym Ver… Im Zuge der Napoleonischen Eroberungskriege wurden 1794/95 viele rheinische Gebiete unter französische Herrschaft gestellt und 1798 der Rhein zur französischen Grenze erklärt. Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Lieb' Vaterland, magst ruhig sein, lieb' Vaterland, magst ruhig sein, fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Lieb Vaterland, magst ruhig sein, lieb Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Lieb' Vaterland, magst ruhig sein Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Es braust ein Ruf wie Donnerhall, Wie Schwertgeklirr und Wogenprall: Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein, Wer will des Stromes Hüter sein? Lieb Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! [Verse 5] E Und ob mein Herz im Tode bricht, B7 wirst du noch drum ein Welscher nicht. »Die Wacht am Rhein« 1 Es braust ein Ruf wie Donnerhall, Wie Schwertgeklirr und Wogenprall: Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein! Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! B7 E Lieb Vaterland magst ruhig sein B7 E Lieb Vaterland magst ruhig sein E Asus2 A Fest steht und treu die Wacht A C#m G# G#7 die Wacht am Rhein! Deze staten hadden namelijk moeite met het Pruisische volkslied Heil dir im Siegerkranz dat in 1871 werd verheven tot het volkslied van het Duitse Rijk. Die Vertonung von Carl Wilhelm wurde im Volk sehr beliebt und erlangte im Kaiserreich von 1871 den Status einer, inoffiziellen, Nationalhymne. Hier finden Sie den vollständigen Text des Liedes „Die Wacht am Rhein“ inkl. Wer will des Stromes Hüter sein? • Refrain: Lieb’ Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein! Germania auf der Wacht am Rhein  (Lorenz Clasen, 1860), „Die Wacht am Rhein“ ist ein politisches Lied, welches im Deutschen Kaiserreich ab 1871 neben „Heil dir im Siegerkranz“ die Bedeutung einer inoffiziellen Nationalhymne hatte. Künstler/in: Max Schneckenburger; Lied: Die Wacht am Rhein; Auch performt von: Heino, German State Anthems; Übersetzungen: Englisch, Russisch, Ukrainisch Deutsch . Lieb Vaterland magst ruhig sein; fest steht und treu die Wacht die Wacht am Rhein! Lieb' Vaterland, magst ruhig sein Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! In Extremo – die neue Single „Lieb Vaterland, magst ruhig sein“. ... Lieb' Vaterland, magst ruhig sein, :| |: Fest steht und treu die Wacht am Rhein! Lieb’ Vaterland, magst ruhig sein, Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Durch Hunderttausend zuckt es schnell, Und Aller Augen blitzen hell, Der deutsche Jüngling, fromm und stark, Beschirmt die heil’ge Landesmark. [Verse 5] G C Und ob mein Herz im … Der Text "Die Wacht am Rhein" (Lieb Vaterland, magst ruhig sein) entstand während der Rhein-Krise 1840. Durch Hunderttausend zuckt es schnell, und aller Augen blitzen hell; der Deutsche, bieder, fromm und stark, beschützt die heil'ge Landesmark. Lieb Vaterland, magst ruhig sein Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein!